Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2019
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Die Hummelnestmotte als Bruträuber

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

Aphomia sociella - Linnaeus, 1758


Vorkommen:

Mitteleuropa. Noch keine genauere Beschreibung gefunden.

Grösse:

Weibchen bis 35mm
Männchen bis 35mm

Flugzeit:

Die Falter fliegen von Mai bis September. Die Falter sind nachtaktiv und können an Leuchten beobachtet werden. Die Raupen eben von August bis April und überwintern im Kokon, ehe sie sich im Frühling zur Metamorphose verpuppen.

Verhalten:

Hummel- und Wespennester (Vorallem Nester der Sächsischen Wespe oder Waldwespe) werden von den Motten durch ihren ausgezeichneten Geruchsinn bei Nacht aufgespürt und angeflogen. Die Eier werde im unmittelbaren Nestbereich abgelegt. Die Räuplein schlüpfen bereits nach weinigen Tagen und kriechen zum Nest ihres Wirts. Dort ernähren sich die Raupen sowohl von Abfällen wie auch räuberisch in der Brut ihres Wirts. Die meist zahlreichen Raupen leben gesellig und schützen sich und ihren Wirkungsbereich mit einem dichten Gespinnst, welches auch verhindert, dass die Raupen von Hummeln oder Wespen aus dem Nest geworfen werden können. So wird ein immer grösser werdender Bereich mit dem Wachstum der Raupen im Einklang vom Wirtsnest übernommen und die Brut und Abfälle verspeist. Im Herbst spinnen sich die Raupen in Kolonien in einzelnen Kokons dicht gedrängt im Nest oder im unmittelbaren Nestbereich ihres Wirts ein.






Weibliche Hummelnestmotte :

Hummelnestmotte (Aphomia sociella), Weibchen
Von picture taken by Olei - Eigenes Werk, GFDL 1.2, Link


bild folgt
Bild folgt ...




Männliche Hummelnestmotte :

bild folgt
Bild folgt ...




Spuren der Hummelnestmotte :

Hummelnestmotten im Schwegler-Hummelnistkasten Ende Saison
Im Nest der Waldwespe sind in der Mitte und rechts hinten deutliche Spuren sichtbar; 18.08.2010


Hummelnestmotten im Nest einer Baumhummel am 27.06.2014
Das Gespinnst der Larven hat das Hummelnest fest im Griff am 27.06.2014


Hummelnestmotten im Schwegler-Hummelnistkasten Ende Saison
Die Puppengespinnste auf der Trennwand zum Innendeckel hin


Im Schwegler-Hummelnistkasten Ende Saison
Einige tote Larven der Hummelnestmotte liegen im Hummelnistkasten


Das Hummelnest im Schwegler-Hummelnistkasten Ende Saison
Das Wiesenhummelnest ist grösstenteils zerstört und kaum noch zu erkennen. Das Hummelnest
wurde gegen Ende der Saison von den Motten zerlegt !