Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2020
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Die Felsenkuckuckshummel

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

Bombus rupestirs - Fabricius, 1793


Reich
Tier
Stamm
Gliederfüsser (Arthropoda)
Klasse
Insekten (Insecta)
Ordnung
Hautflügler (Hymenoptera)
Überfamilie
Apoidea
Familie
Bienen (Apidae)
Unterfamilie
Apinae
Gattung
Hummeln (Bombus)
Art
Felsenkuckuckshummel (Bombus rupestris)




Vorkommen:

Die Felsenkuckuckshummel findet man überall dort, wo auch Steinhummeln leben. So vom Flachland bis in die höchsten Gebirgsregionen bis auf 1200m über Meer.

Grösse:

Weibchen 18 - 22mm
Männchen 14 - 16mm

Flugzeit:

Ab Mitte April bis Anfang/ Mitte Juni können Weibchen auf der Suche nach einem Wirtsnest beobachtet werden. Junge Weibchen und Männchen fliegen von Mitte/ Ende Juli bis Ende August von den Wirtsnestern ab.

Verhalten:

Vornehmlich schmarotzt die Felsenkuckuckshummel in den Völkern der Steinhummel und in höheren Lagen auch bei der Höhenhummel. Nach eigenen Beobachtungen kann festgestellt werden, dass auch Völker der Wiesenhummel okkupiert werden.
Weibchen suchen in der Anfangsphase der Nestgründung der Wirtshummel nach deren Niststandorten, wo sie sich vor dem Eingang aufhalten und sich ins Nest der Wirtshummel einschleichen. Die feindliche Übernahme geschieht schrittweise, so dass sich das fremde Weibchen bereits parallel mit der Wirtskönigin im Nest aufhalten kann. Duft und Verhalten werden angeglichen. Sobald sich die Kuckuckshummel sicher fühlt, wird die Wirtskönigin abgestochen und die Kuckuckshummel übernimmt das Zepter. Die vorhandenen Arbeiterinnen, welche sich zur Wehr setzen, werden blitzschnell in der Körpermitte umschlungen und gedrückt. Die umschlungene Arbeiterin gibt einen bestimmten Laut von sich und signalisiert so, dass sie sich unterwirft und wird losgelassen. Die so Untertan gezwungenen Arbeiterinnen fliegen nun für die Kuckuckshummel aus und ziehen ab sofort deren Nachkommen auf.


Quelle: "Hummeln; bestimmen, ansiedeln, vermehren, schützen", E. v. Hagen und A. Aichhorn, Fauna Verlag




Weibchen der Felsenkuckuckshummel :


Weibliche Felsenkuckuckshummel erkundet den Standort eines Wiesenhummelnestes; 05.06.2019



Altes Weibchen der Felsenkuckuckshummel nach getaner Arbeit
im Nest der Wiesenhummeln; 29.06.2019



Altes Weibchen der Felsenkuckuckshummel auf meiner Hand; 29.06.2019



Totes Weibchen der Felsenkuckuckshummel. Deutlich zu erkennen ist der sichelförmige
Stachel mti der eingekrümmten Hinterleibsspitze; 29.06.2019




Männchen der Felsenkuckuckshummel :

Bild folgt...
Bild folgt ...



Nestblicke :

Bild folgt...
Bild folgt ...