Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 13.06.2000

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
 

 

 

 

 

Bei der Kontrolle im Estrich des Hauses meiner Grossmutter wurde an altbekanntem Standort am 11. Juni 2000 die Nestgründung einer Hornissenkönigin entdeckt. Um eine spätere Zügelaktion durchzuführen, wurde die Erstlingswabe in einem ersten Schritt auf das Hornissenkastendach aufgeklebt und wieder am Gründungsort positioniert. In einem zweiten Schritt wurde das Kastendach auf den Hornissenkasten aufgesetzt und dieser am Neststandort im Estrich aufgehängt.
Alsdann folgte am 09. Juli 2000 der eigentliche Umzug von Schaffhausen (SH) nach Beringen (SH) ans Haus meiner Eltern.
Zum Einsatz kam hierfür der dafür eingerichtete Hornissenbeobachtungskasten 4.



12.06.2000



Das Dach des Hornissenkaste 4 ist für einen ersten Schritt vorbereitet. Zur späteren Fixierung
wird eine zusätzliche Leiste am Dach befestigt, denn so lässt sich das Dach
zwischen den Sparen montieren.



13.06.2000



Heute findt nun die eigentliche Umplatzierung der Erstlingswabe statt. Nachdem die Königin
ihr Nest verlassen hat, wird es vorsichtig vom Standort abgetrennt und auf der Dachleist
mit Holzleim verklebt. Bevor nun das Kastendach am ehemaligen Standort des Nestes
zwischen den Sparen befestigt werden kann, kehrt die Königin zurück, wird vorsichtig
abgefangen und auf ihre kopfstehnde Erstlingswabe gesetzt.
Dort beginnt sie sich zu putzen und inspizierte ihr Nest.



13.06.2000



Das Kastendach wird anschliessend punktgenau zwischen den Sparen montiert und unterstützt.
Über den Balken bzw. das davor liegende Brett, gelangte und
gelangt die Königin ins Freie und zu ihrem Nest.



19.06.2000



Die Königin hat ihre ersten Arbeiterinnen zur Unterstützung und dies ist nun der Zeitpunkt,
um den restlichen Hornissenkasten in die Entwicklung ein zu beziehen.



19.06.2000



Der vorbereitete Kasten ist im Bild sichtbar. Das Dach wird vorsichtig auf den Kasten aufgesetzt
und verschraubt. Zum Ausgang hin fehlt dem Kasten ein Dreieck unterm Dach und so wird nun
der ganze Kasten wieder unterm Hausdach aufgehängt.



19.06.2000



Der Kasten aufgehängt, verzurrt und unterstützt. So verbleibt er nun am Standort,
bis das junge Volk an Stärke gewonnen hat. Es kann noch viel geschehen in
dieser ersten Anfangsphase der Nestentwicklung !



21.06.2000



Acht Tage nach dem ersten Eingriff hat sich das junge Volk prächtig entwickelt. Die Königin
fliegt nicht mehr aus und kann sich vollumfänglich der Brutpflege und der Eiablage widmen.
Das zweite Stockwerk entsteht und der farbliche Wandel des Nestes wird sichtbar !



23.06.2000



Zehn Tage nach dem ersten Eingriff ist das zweite Stockwerk gewachsen und
auch die erste Hüllenlage um die Waben.



27.06.2000



Die zweite Etage wurde stark erweitert und auch die zweite Hüllenlage ist gewachsen.



29.06.2000



Zügige Entwicklung in nur zwei Tagen.



04.07.2000



21 Tage nach dem ersten Eingriff. Bereits hat es im zweiten Stockwerk
Puppen und das dritte wurde begonnen.



04.07.2000



Emsig wird die Brut mit Futter versorgt und durch ...



04.07.2000



... die steigende Zahl an Arbeiterinnen betreut.



06.07.2000



Neue Puppen auf der zweiten Etage und die Aussenhülle wurde erweitert.



09.07.2000



26 Tage nach dem ersten Eingriff kann die Königin bei der Eiablage auf der dritten Etage
beobachtet werden. Wiederum wurden Etagen seitlich und die Nesthülle nach unten erweitert.



09.07.2000



Der grosse Umzug nach Beringen ans Elternhaus findet heute statt. Der Kasten ist komplett ergänzt
und verschlossen. Im Futterhaus vor dem Einflugschlitz befindet sich eine Vogeltränke mit
Zuckerwasser. Es ist Nacht und nach Uhr 22:00 bei der Abfahrt nach Beringen !



10.07.2000



Anderntags beim Besuch nach der nächtlichen Umzugsaktion haben sich die Arbeiterinnen ...



10.07.2000



... bereits durch das dünne Papier gebissen und ...



12.07.2000



... fliegen den Hornissenkasten auch zwei Tage später noch immer zielsicher an !



12.07.2000



Gedränge am Futterhauseingang !



15.07.2000



Das dünne Papier am Futterhaus ist entfernt und die Arbeiterinnen können nun
ohne Gedränge den Eingang benutzen.



15.07.2000



Ein erster Blick mit Foto in den Kasten. Die Etagen und die Nesthülle wurden erweitert und
zahlreiche Larven im zweiten Stockwerk haben sich verpuppt.



16.07.2000



33 Tage nach dem ersten Eingriff ist das Futterhaus abgenommen und kommt bei
einer anderen Umsetzung zum Einsatz.



18.07.2000



Die Hornissen können nun den Hornissenkasten direkt anfliegen.



18.07.2000



Wächterin am Kasteneingang.



19.07.2000



Die Aussenhülle wächst um die dritte Etage.



22.07.2000



39 Tage nach dem ersten Eingriff ist von der dritten Etage kaum noch etwas zu erkennen ...



22.07.2000



... und die Aussenhülle ragt über den unteren Wabenrand hinaus.



26.07.2000



In nur vier Tagen wurde eine kompette hüllenlage um die bestehende gebildet, ...



26.07.2000



... um die innere abzutragen und die Etagen seitlich zu erweitern !



26.07.2000



Eine Lüfterin am Kasteneingang sorgt für die Frischluftzufuhr.



01.08.2000



49 Tage nach dem ersten Eingriff ist das Hornissennest enorm gewachsen und ...



01.08.2000



... der Blick zur vierten Etage ist kaum mehr möglich.



09.08.2000



Von einem Ausflug zurück zeigt sich heute dieser im ersten Moment ...



09.08.2000



... schockierende Anblick des Hornissennestes im Hornissenkasten. Doch wird so ...



09.08.2000



... Raum für die seitliche Erweiterung der Etagen geschaffen und bei den anhaltend heissen
Temperaturen auch für die nötige Kühlung gesorgt.



09.08.2000



Das fünfte Stockwerk wird von einer Arbeiterin betreut.



11.08.2000



Die fünfte Etage ist gewachsen und von oben wird die Nesthülle ergänzt. Links auf der vierten
Etage ist die Königin am Etagenrand zu erkennen.



11.08.2000



Momentaufnahme am Hornissenkasteneingang. Eine Lüfterin ...



11.08.2000



Momentaufnahme am Hornissenkasteneingang.



11.08.2000



Momentaufnahme am Hornissenkasteneingang.



12.08.2000



Momentaufnahme am Hornissenkasteneingang.



12.08.2000



Momentaufnahme am Hornissenkasteneingang.



12.08.2000



Momentaufnahme am Hornissenkasteneingang.



12.08.2000



Momentaufnahme am Hornissenkasteneingang.



18.08.2000



66 Tage nach dem ersten Eingriff wird an der sechsten Etage gearbeitet.



18.08.2000



Die Nesthülle reicht nun von der Front zur Rückwand und wird an
verschiedenen Stellen gleichzeitig ausgebaut.



18.08.2000



Sowohl sechste als auch fünfte Etages sind für Geschlechtstier mit grossen Zellen ausgebildet.



24.08.2000



72 Tage nach dem ersten Eingiff ist die Aussenhülle enorm gewachsen und ...



24.08.2000



... auch die sechste Etage wurde erweitert. Die einzelnen Etagen ...



24.08.2000



... sind nun kaum mehr unter dem Hüllenrand zu sehen und ...



24.08.2000



... der Blick in den Nestbereich wird immer schwieriger !



24.08.2000



Eine schwer beladene Arbeiterin kehr von ihrem Sammelflug zurück.



02.09.2000



81 Tage nach dem ersten Eingriff ist der Blick an die Etagen versperrt.



02.09.2000



Gesamtansicht des Hornissennestes im Hornissenkasten.



02.09.2000



Eine Lüfterin und eine abfliegende Arbeiterin am Kasteneingang.



08.09.2000



Der Kasteneingang ist seit längerem bereits auf einen etwa 2cm grossen Schlupf verkleinert !



08.09.2000



Die Nesthülle wurde weiter nach unten gezogen.



11.09.2000



90 Tage nach dem ersten Eingriff ist von aussen kaum etwas
von der erfreulichen Entwicklung zu spüren.



11.09.2000



Denn nicht nur die Nesthülle wurde gegen die Kotschräge erweitert, ...



11.09.2000



... sondern auch die ersten Geschlechtstiere können in den verschiedenen Lufttaschen
beobachtet werden. Vorerst sind es Drohnen, also die männlichen Hornissen !



15.09.2000



Die Nesthülle reicht nun bis zum Heu auf der Kotschräge und
es spazieren weiterhin nur Drohnen umher.



15.09.2000



Mehrere Lüfterinnen sorgen zeitweise für die nötige Luftzirkulation im Nestinnern.



15.09.2000



Doch dann dies wieder nur eine übrig und fächert kräftig alleine weiter.



19.09.2000



98 Tage nach dem ersten Eingriff ist die Nesthülle kaum merklich gewachsen.



19.09.2000



Gesamtansicht des Hornissennestes im Hornissenkasten.



23.09.2000



Am heutigen schönen Tag herrscht wieder ...



23.09.2000



... gedränge am Kasteneingang, doch kommen alle hinein oder heraus ...



23.09.2000



... bis eine Lüfterin wieder alleine am Eingang zurückbleibt.



23.09.2000



Endlich ist es so weit; die Jungköniginnen sind da !



23.09.2000



Zahlreich krabbeln sie umher und verstecken sich wie die Drohnen
in den Lufttaschen der Aussenhülle.



25.09.2000



104 Tage nach dem ersten Eingriff ist an Flugintensität kaum ein Rückgang zu verspüren !



25.09.2000



Eine Arbeiterin sitzt am Kasteneingang.



28.09.2000



Gesamtansicht des Hornissennestes im Hornissenkasten.



28.09.2000



Eine letzte Aufnahme von Jungköniginnen beendet die Bildserie zu dieser Nestbegleitung.
Am 18.11.2000 wird nach 151 Tagen der Begleitung "Kein Flugverkehr mehr !" beobachtet !