Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2020
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissennestgründung hautnah - Seite 7

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
 

 

 

 

 

Bilder zur Grossansicht anklicken

Hornissenkönigin an Dachflächenfenster eingefangen und in Vogelnistkasten einlaufen lassen. Der Vogelnistkasten an der Herrengasse in Neunkirch (Schweiz) wurde bereits 2017 und 2018 von einer Hornissenkönigin bezogen.
Bilder vom 21. Mai bis 18. Juni 2020

Da die Temperaturen schon warm und angenehm sind, wurden die Fenster im Nordostdach des Schopfes bewusst offen gehalten. Hierbei soll ein Luftaustausch stattfinden und der Schopf etwas erwärmt werden. Eine eingeflogene Hornissenkönigin wird am geschlossenen Dachflächenfenster eingefangen und am Vogelnistkasten frei gelassen.
Dieser Vogelnistkasten hängt von einer Zügelaktion her als Anschauungsobjekt an einem Fensterpfosten im Schopf. Ursprünglich für den ersten Hornissenumsetzungs-Kurse 2012 aufghängt, diente der Vogelnistkasten im Frühling 2017 bereits einer Hornissenkönigin als Nestgründungsstandort!

21. Mai 2020

"Fütterung der Raubtiere", doch die Hornissenkönigin verschmäht die Fliege und widemt sich hernach wieder ihren Aufgaben im Nest.

21. Mai 2020

Die Hornissenkönigin arbeitet fleissig an den Zellwänden, damit die dicken Larven wieder rundum eingebettet sind.

21. Mai 2020

HIer sind die neu aufgebauten Zellwände durch den farblichen Unterschied gut zu erkennen.

21. Mai 2020

Erneut kehrt die Hornissenkönigin mit Baumaterial zurück und modelliert an den Zellwänden.

22. Mai 2020

Nun ist auch die letzte noch vorhandene schwarze Larve auf der rechten Seite verschwunden und der Wabenbau beinahe wieder so gross wie ursprünglich.

23. Mai 2020

Die Hornissenkönigin hat den Wabenbau weiter ausgebaut und zugleich auch an der Aussenhülle weiter gearbeitet.

24. Mai 2020

Die Hornissenkönigin füttert die Larven.

24. Mai 2020

Weiterer Ausbau des Wabenbaus und schon länger erkennbar, die feinen Strukturen auf den Zelldeckeln, welche auf eine Überfälligkeit der eigentlich schupfreifen Arbeiterinnen hinweist!

24. Mai 2020

Einmal mehr ist die Hornissenkönigin erfolgreich von einer Jagd zurückgekehrt und füttert die Larven.

28. Mai 2020

Heute spinnt sich die fünfte Larve ein und bald schon sollte eine der älteren Puppen schlüpfen.

31. Mai 2020

Heute ist es so weit, die erste Arbeiterin ist geschlüpft, doch erneut bleibt die Hornissenkönigin überfällig!!

31. Mai 2020

Zwei jüngere Larven haben das ausbleiben der Fütterungen bereits nicht überlebt!

18. Juni 2020

Nach unseren Ferien die endgültige Gewissheit, dass es keine Hornissenkönigin mehr im Nest gibt. Die ersten beiden Arbeiterin sind verstorben und liegen im Schopf, während die dritte beim Schlupf in ihrer Zelle stecken geblieben ist und starb - "Kein Flugverkehr mehr!"