Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2020
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissennestgründung hautnah - Seite 6

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
 

 

 

 

 

Bilder zur Grossansicht anklicken

Hornissenkönigin an Dachflächenfenster eingefangen und in Vogelnistkasten einlaufen lassen. Der Vogelnistkasten an der Herrengasse in Neunkirch (Schweiz) wurde bereits 2017 und 2018 von einer Hornissenkönigin bezogen.
Bilder vom 14. Mai bis 21. Mai 2020

Da die Temperaturen schon warm und angenehm sind, wurden die Fenster im Nordostdach des Schopfes bewusst offen gehalten. Hierbei soll ein Luftaustausch stattfinden und der Schopf etwas erwärmt werden. Eine eingeflogene Hornissenkönigin wird am geschlossenen Dachflächenfenster eingefangen und am Vogelnistkasten frei gelassen.
Dieser Vogelnistkasten hängt von einer Zügelaktion her als Anschauungsobjekt an einem Fensterpfosten im Schopf. Ursprünglich für den ersten Hornissenumsetzungs-Kurse 2012 aufghängt, diente der Vogelnistkasten im Frühling 2017 bereits einer Hornissenkönigin als Nestgründungsstandort!

16. Mai 2020

Die Hornissenkönigin nascht am frisch aufgefüllten Futterteig.

16. Mai 2020

Links und Rechts neben den ersten zwei Puppen haben sich zwei weitere Larven eingesponnen.

16. Mai 2020

Die Hornissenkönigin ist erfolgreich von einer Jagd zurück und verarbeitet ihr mitgebrachtes Futterpaket.

16. Mai 2020

Doch schon kurz darauf widmet sich die Hornissenkönigin wieder ihrem Tagesgeschäft.

17. Mai 2020

Eine tote Hornissenkönigin liege auf der Gasse, so berichtet uns unser Nachbar am Sonntagmorgen.

08. Mai 2020

Zertreten liegt die Hornissenkönigin unweit von unserem nördlichen Sitzplatz auf der Gasse; die UNSERE? Ja, wie sich bei genauerer Betrachtung zeigt, stimmt die Zeichung auf dem Hinterleib.

17. Mai 2020

Die grossen Larven im jungen Hornissennest kratzen vergebens nach Futter.

19. Mai 2020

Zwei Tage nachdem die Hornissenkönigin tot gefunden wurde, wird das Hungerkratzen der grossen Larven matter.

20. Mai 2020

Am vierten Tag sind die äusseren Larven in den Randwaben bereits dunkelbraun und abgestorben!

21. Mai 2020

Fünf Tage nach dem Ableben der Nestgründerin dann die Überraschung. Ein Blick in den Vogelnistkasten zeigt, dass sich etwas getan hat. Die meisten Randzellen mit den toten Larven sind geschrotet und das Nest grösstenteils gesäubert.

21. Mai 2020

Die neue Hornissenkönigin ist mit dem Neuaufbau von Zellwänden beschäftigt und ...

21. Mai 2020

... nach und nach werden auch die teils frei hängenden Larven wieder in Zellwände eingebettet.

21. Mai 2020

Auch diese Hornissenkönigin hat noch unversehrte Flügelspitzen, so wie ihre verstorbene Vorgängerin, was ein gutes Zeichen ist.