Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissen- und Wespennest - Standorte im Siedlungsraum

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Auffällige Niststandorte im Siedlungsgebiet


Immer wieder werde ich gefagt, wo Hornissen und Wespen ihre Nester bauen und ob die gebauten Nester jeweils wieder bezogen werden. Oder die Möglichkeit besteht, dass eine Königin in der kommenden Saison den Standort wieder aufsucht.

JA, diese Möglichkeit besteht, jedoch wird der alte Bau nicht wieder bezogen. Das alte Nest ist jeweils nur ein Saisonwerk (Eine Ausnahme bildet hier die Haus-Feldwespen) !




- Estrich, Dachstock mit und ohne Lichteinfall
- Zwischendach, Dachisolation, Unterdach, Vordach, Dachuntersicht, Dachverkleidung
- Fassadenhohlräume jeglicher Art - Zugang über Rollladenkasten, Storennischen, Hinterlüftung, Löcher in der Aussenisolation, Spalten und/ oder Risse bei Anschlussteilen, Fugen
- Bei offenen Fenstern an Vorhangstange, Vorhangbrett, Decke, Balken
- Garage durch Türspalt, offenes Fenster, im Dachstock, Überdeckung
- Gartenhäuschen, Gartenschopf, Scheune, Stallung, Viehunterstand, Regenunterstand
- Vogelnistkasten, Insektenhotels, Zierhäuschen


Einfach überall dort, wo das entsprechende der Hornissen- oder Wespenkönigin zusagende Mikroklima vorherrscht. Hierzu kann die Königin auch mal eine Nacht an ausgesuchtem Platz verweilen.






Ein Hornissennest in einer Gartenlaube in einen Regenüberwurf gewachsen; Emmen (LU) 2017





- Aktualisiert am 19.10.2017 -