Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2019
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Die Holzwespen-Schlupfwespe

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

Rhyssa persuasoria - Linnaeus, 1758


Vorkommen:

In den Nadelwäldern der nördlichen Hemisphäre nicht selten. Vorwiegend dort wo auch die Wirte [Riesenholzwespe (Urocerus gigas) oder Gewöhnliche Holzwespe (Sirex juvencus)] häufig sind.

Grösse:

Weibchen 22 - 35mm + Legebohrer von 25 bis 35mm
Männchen 18 - 30mm

Flugzeit:

Die Insekten können von Juli bis August beobachtet werden.

Verhalten:

Das Weibchen sucht nach der Paarung vorwiegend in liegenden Fichtenstämmen nach ihren Wirtslarven. Sie ortet mit den Antennen im Inneren der Stämme lebende Holzwespenlarven. Anschliessend treibt sie ihren körperlangen Legebohrer ins Holz. Dabei werden die Borsten wechselseitig vorangetrieben, ohne dass sich hierzu das Wespenweibchen um die eigene Achse drehen müsste. Das Ei wird nach erreichen der Wirtslarve durch den Legebohrer gepresst und an der zuvor gelähmten Holzwespenlarve angeheftet. Vorerst ernährt sich die Wirtslarve von den Körpersäften und erst im letzten vierten Larvenstadium wird die Wirtslarve aufgefressen. Nach ca. fünf Wochen spinnt sich die Schlupfwespenlarve ein und überwintert so. Die Metamorphose findet dann im kommenden Frühjahr zum schlupfreifen Insekt. Eine neue Generation schlüpft.


Quelle: "Der neue Kosmos-Insektenführer", "Lexikon der Tiere; Band 1", "de.wikipedia.org"



Weibliche Holzwespen-Schlupfwespe :

Weibliche Schlupfwespe
Holzwespen-Schlupfwespe auf Kirschbaumblatt nahe abgelegter Baumstämme am 01.06.2003


Weibliche Schlupfwespe
Holzwespen-Schlupfwespe beim Anbohren einer Larve. Aufnahme M. Geib im Sept. 2016




Männliche Holzwespen-Schlupfwespe :

bild folgt
Ein Bild der männlichen Holzwespen-Schlupfwespe folgt ...




Die Holzwespen-Schlupfwespe in Aktion :

bild folgt
Mehr Bilder der Suche und des Anbohrens einer Holzwespenlarve folgen ...