Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Wie unterscheidet man die Hornissenarten ?

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos
Quellenangaben
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

Hauptseite hornissenschutz.ch

 

 

 

 

Unterschiedliche Hornissenarten


Asiatische Hornisse
(Vespa velutina nigrithorax)

Nistplatz:

Vorwiegend im Freien - Freinister.
Anfangsnester in Strauchschicht, also in Bodennähe. Späterer Umzug des ganzen Volkes in höhere Lagen bis
10 Meter in Baumkronen !

Grösse:

Arbeiterin 20 - 24mm
Königin 28 - 30mm
Drohn 21 - 27mm

Flugzeit:

Langer Lebenszyklus.
Überwinterte Königinnen ab Anfang Mai, Arbeiterinnen von Anfang Juni bis Ende Oktober, Jungköniginnen und Männchen von Mitte August bis Ende Oktober. 1000 – 2000 Tiere gleichzeitig (Werte aus Frankreich). Nicht nachtaktiv!

Verhalten:

*Fliegt keine koordinierten Angriffe auf Honigbienenvölker und ist daher nicht mit der Japanischen Riesenhornisse (Vespa mandarinia) gleichzusetzen ! Honigbienen gehören wohl auf den Speiseplan, jedoch nicht zur Hauptnahrung und machen nur etwa 1/3 aller Beuteinsekten aus.
Verteidigt sich nur, wenn sie im unmittelbaren Nestbereich oder einem Umkreis von ca. fünf Metern gestört wird. Ausserhalb dieses Bereichs in keiner Weise angriffslustig. Stiche für den gesunden Menschen ebenso ungefährlich, wie Stiche von Bienen, Wespen und Hummeln. Probleme treten nur bei Allergikern auf. Nahrungssuchende Hornissen werden dem Menschen nicht lästig.

Färbung:

Brustteil, Schläfe, Scheitel und Teile der Stirn ausschliesslich dunkelbraun bis schwarz gefärbt. Erstes und zweites Hinterleibssegment schwarz-braun gefärbt und mit schmaler gelber Endbinde versehen. Alle Beine bis und mit der Schiene dunkelbraun bis schwarz gefärbt, Fussglieder jedoch orangegelb. Fühler dunkel. Kopfschild und Ocellenfeld orangegelb.



 

"Mitteleuropäische" Hornisse
(Vespa crabro germana)

 

Vorwiegend in teils dunklen Höhlungen - Dunkelhöhlennister.
Anfangsnester und Ausbau immer am selben Standort. Umzug bei zu geringen Platzverhältinissen im Verlauf der Saison möglich, jedoch nicht zwingend.

 

Arbeiterin 20 - 25mm
Königin 28 - 35mm
Drohn 21 - 29mm

 

Langer Lebenszyklus.
Überwinterte Königinnen ab Anfang Mai, Arbeiterinnen von Anfang Juni bis Ende Oktober, Jungköniginnen und Männchen von Mitte August bis Ende Oktober. 100 – 700 Tiere gleichzeitig, im nördlichen Verbreitungsgebiet, etwa nördlich der Mainlinie, Individuenzahlen geringer.

 

Verteidigt sich nur, wenn sie im unmittelbaren Nestbereich oder einem Umkreis von ca. fünf Metern gestört werden. Ausserhalb dieses Bereichs in keiner Weise angriffslustig. Stiche für den gesunden Menschen ebenso ungefährlich wie Stiche von Bienen, Wespen und Hummeln. Probleme treten nur bei Allergikern auf. Nahrungssuchende Hornissen werden dem Menschen nicht lästig.






 

Brustteil ausschliesslich schwarz gefärbt. Vorderbrust, Schildchen, Mittelbrust und erstes Hinterleibssegment mit kastanienbrauner Einfärbung. Speziell für die einheimische Art ist das V-Zeichen auf der Mittelbrust ! Erstes Hinterleibssegment im überigen schwarz gefärbt und mit schmalem gelben Rand abgeschlossen. Übrige Hinterleibssegmente satt gelb und mit schwarzer Keil- und Tropfenzeichnung. Schläfe, Scheitel, Stirn, Fühler und alle drei Beinpaare kastanienbarun gefärbt. Kopfschild in sattem Gelb !
 


Quelle: www.hornissenschutz.de; "Wespen" von Rolf Witt; *Ergänzungen A. Roost

!!! Vespa velutina nigrithorax ist NICHT gleich Vespa mandarinia !!!


Beide Arten auf einen Blick:

Heimische Hornisse und Asiatische Hornisse
Links die heimische Hornisse und rechts die Asiatische Hornisse (Foto von veto-pharma.fr)


Färbung der Asiatische Hornisse
Färbung der Asiatischen Hornisse (Foto J. Dvorak)


Färbung der Mitteleuropäsichen Hornisse
Färbung der "Mitteleuropäischen" Hornisse (12.10.2016 - AR)



Anfangsnest der Asiatischen Hornisse:

Anfangsnest der Asiatischen Hornisse, Frankreich
Anfangsnest der Asiatischen Hornisse in einem Brombeerstaudenhaufen am 13.06.2009 (Foto JP33)


Endstadium eines Nestes der Asiatischen Hornisse:

Endstadium eines Nestes der Asiatischen Hornisse, Frankreich
Endstadium eines Nestes der Asiatischen Hornisse
in einer Baumkrone am 02.03.2010 (Foto Père Igor)



Anfangsnest der "Mitteleuropäischen" Hornisse:

Anfangsnest der heimischen Hornisse in Dachstock, Schweiz
Anfangsnest der "Mitteleuropäischen" Hornisse in einem Dachstock am 14.07.2015


Endstadium eines Nestes der "Mitteleuropäischen" Hornisse:

Saisonendstadium eine Nestes der heimischen Hornisse, Schweiz
Endstadium eines Nestes der "Mitteleuropäischen" Hornisse in einem Dachstock am 06.10.2015



!!! Vespa velutina nigrithorax ist NICHT gleich Vespa mandarinia !!!

Weitere Bilder folgen ...

Hauptseite hornissenschutz.ch

- Aktualisiert am 17.10.2017 -