Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2018
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Kämpferische Übernahme eines Hornissennestes

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Die Usurpation eines besetzten Anfangsnestes einer Hornissenkönigin


Grund für einen Grossteil der 90% ausfallenden Hornissenköniginnen ist die eigene Selektion. Nur die stärksten und fitesten Hornissenköniginnen überstehen den Winter und die darauf folgende Selektion während der Gründungphase, also in der solitären Phase (Die Königin ist noch alleine).
Es zeigt sich jedoch häufig, dass Hornissenköniginnen, welche ihren ausgesuchten Niststandort verlieren kein neues Nest zu bauen beginnen, sondern einen beinahe aussichtslosen Übernahmeversuch teilweise in der sozialen Phase wagen.




Beobachtungen aus verschiedenen Jahren :


Nachdem bereits eine Hornissennestgründung durch eine Hornissenkönigin vereitelt wurde, waren auch zwei weitere Umzugsversuche (Filialbildungen) nicht von Erfolg gekrönt !



Das Gründungsnest ist nicht mehr sichtbar, doch die beiden Umzugsgründungen; ..2005



Sieben tote Hornissenköniginnen nach mehreren missglückten Startversuchen; ..2005





Die Hornissennestgründung wurde mit der Hornissenkönigin und sechs Hornissenarbeiterinnen gezügelt. Am neuen Standort musste sich das junge Volk einer Übermacht an Übernahmeversuchen unterordnen und konnte sich nicht dagegen erwehren - der Niedergang war vorprogrammiert !



Nach der Bergung des Hornissenkastens zeichnet sich ein erschreckendes
Bild auf dem Heu ab; 25.07.2009



Acht tote Hornissenköniginnen und fünf Hornissenarbeiterinnen tragen sich
aus der kooperativen Phase zusammen; 25.07.2009





Noch während des ersten Besuchs bei diesem Hornissenvolk in einem Rollladenkasten fand sich eine fremde Hornissenkönigin am Nestzugang, welche versuchte in das belebte Hornissennest einzudringen. Mit gut zwei Stockwerken war das Volk bereits in der sozialen Phase, hatte jedoch seine eingene Königin bei einem Übernahmeversuch verloren.



Trotz des bereits in der sozialen Phase befindlichen Hornissennestes, versuchten es mehrere
Hornissenköniginnen das Volk im Rollladenkasten zu okupieren; 16.06.2010





Das junge Hornissenvolk aus einem Rollladenkasten des Kantonsspitals Schaffhausen hatte seine Staatenmutter bereits am Gründungsort verloren und hat mit etwa 19 Hornissenarbeiterinnen am neuen Standort einen feindlichen Übernahmeversuch abgewehrt.
Doch war für dieses Hornissenvolk ein zweites mit Staatenmutter gefunden und beide sollten vereinigt werden ...



Das waisellose Hornissenvolk mit etwa 19 Hornissenarbeiterinnen hat sich einer
"feindlichen" Übernahme entzogen und die fremde Hornissenkönigin getötet; 04.07.2014





... Am 04.07.2014 wurden die beiden Hornissenvölker vereint und eine erste Kontrolle zeigte eine schauerliche unschöne Entwicklung.



Eine tote Hornissenkönigin unter vereintem Hornissennest deutet auf
einen "feindlichen" Übernahmeversuch hin und ...



... es ist nicht die einzige Hornissenkönigin wie sich zeigt. Doppelmord im Hornissenvolk
und keine Königin mehr im Hornissenstaat; 06.07.2014




Gut 10 Tage nach einer Umsiedlung eine Kontrolle am neuen Standort durchgeführt und gerade Zeuge einer "feindlichen" Übernahmeabwehr (Hier finden Sie noch weitere Bilder) !



Trotz der gut 15 bis 18 Hornissenarbeiterinnen versuchte es diese Hornissenkönigin
in der frühen sozialen Phase des Hornissenvolkes; 03.07.2017





- Aktualisiert am 18.03.2018 -