Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Wespenumzug vom 07.07.2014

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Das Telefon der SHpol zur Wespensichtung traf am 28. Juni 2014 bei "hornissenschutz.ch" ein. Daraufhin wurde ein Besichtigungstermin vereinbart, um die Situation vor Ort zu klären. In der Folge konnte ein Umsetzungstermin gefunden werden und die Zügelaktion soll am 07. Juli 2014 stattfinden.
Die Sächsischen Wespen finden in Wespenkasten 1 eine neue Bleibe und in Beringen am Elternhaus ein neues zu Hause.



30.06.2014



Besichtigung und Beratung vor Ort. Ein schönes Nest der Sächsischen Wespe ist
im äusseren Abstellraum gewachsen.



07.07.2014



Nochmals gewachsen ist das Wespennest; hier am Zügeltag.



07.07.2014



Der Arbeitsplatz ist eingerichtet und mit dem Abfangen der
Flugtiere kann alsdann begonnen werden.



07.07.2014



Der Grossteil der Arbeiterinnen ist abgefangen und in der Fangbox. Ein Dübelstab wird
durch eine Wabengasse gestochen und ...



07.07.2014



... das Wespennest vom Standort abgetrennt und für den Einbau im Kasten bereitgelegt.



07.07.2014



Das Wespennest wird mit zwei Dübelstäben auf zwei Leisten gehalten und
mit einem Klotz als Ersatzleiste gesichert.



07.07.2014



Ein schönes Brutnest mit zahlreichen verdeckelten Geschlechtstierzellen !



07.07.2014



Die abgefangenen Flugtiere, das Wespennest links und im Spiegelbild der Umsiedler.



07.07.2014



Der Wespenkasten steht bereit für den Transport nach Beringen.



07.07.2014



Ein Kontrollblick vor dem Aufhängen des Wespenkastens in Beringen. Das Nest hängt noch ...



07.07.2014



... und die Flugtiere sind kribbelig um freigelassen zu werden.



07.07.2014



Der Wespenkasten hängt und die Flugtiere sind frei.



07.07.2014



Dort wo der Kreis sich andeutet ...



07.07.2014



... wird gelocht und sollten sich die Arbeiterinnen befreien.



07.07.2014



Durchbeissen hat nicht richtig funktioniert, so helfe ich mit einigen Schnitten nach und ...



07.07.2014



... so können sich die Arbeiterinnen in die neue Umgebung einfliegen. Nach einiger
Zeit schneide ich den Kreis aus der Folie heraus.



13.07.2014



Knapp eine Woche nach der Umsetzung ist der Flugbetrieb beinahe komplett eingebrochen ! Nur
noch wenige Arbeiterinnen und vereinzelt geschlüpfte Drohnen halten sich im Nest auf. Am 20. Juli 2014
ist dann "Kein Flugverkehr mehr !" zu beobachten und die Larven haben sich Schwarz verfärbt.



20.03.2015



Nachdem die ersten Wespen abgestorben waren, konnte der Wespenkasten noch für
eine zweite notfallmässige Rettungsaktion genutzt werden.



20.03.2015



Typische Nesthülle der Sächsischen Wespe - Glatt wie ein Papier.



20.03.2015



Leider blieb es bei den drei Etagen, welche noch immer zahlreiche verdeckelte Zellen aufweisen.



20.03.2015



Auch hier wieder typisch; die hochgezogenen, leicht nach aussen,
beinahe horizontal, Zellen der Stockwerke.



20.03.2015



Das unterste dritte Stockwerk des Wespennestes.



20.03.2015



Hier auch wiede die geschwungene Form der Stockwerke sichtbar.



20.03.2015



Das mittlere zweite Stockwerk des Wespennestes.



20.03.2015



Das oberste erste Stockwerk des Wespennestes. In der Mitte die ersten
durch die Königin errichteten Zellen.



20.03.2015



Die Altkönigin ist ebenfalls im Wespenkasten in der Kotstelle aufzufinden.



20.03.2015



Die Altkönigin mit ihren typischen Zeichen der verschlissenen Oberseit von Hinterleib und
Brustteil, sowie den ausgefransten Flügelspitzen.





- Aktualisiert am 02.03.2018 -