Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2020
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Die Garten-Wollbiene

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

Anthidium manicatum - Linnaeus, 1758


Reich
Tier
Stamm
Gliederfüsser (Arthropoda)
Klasse
Insekten (Insecta)
Ordnung
Hautflügler (Hymenoptera)
Überfamilie
Apoidea
Familie
Bienen (Apidae)
Unterfamilie
Apinae
Gattung
Harz- und Wollbienen (Anthidum)
Art
z. B. Garten-Wollbiene (Anthidium manicatum)




Vorkommen:

Im Siedlungsgebiet oft häufig, ausserhalb des Siedlungsgebietes deutlich seltener anzutreffen. In den Gebieten keine Verbreitungsgrenze und bis auf 1800m ü. M. zu finden.

Grösse:

Weibchen 11 - 12mm
Männchen 14 - 18mm

Flugzeit:

Anfang Juni bis Ende September.

Verhalten:

Männliche Wollbienen verteidigen im Bereich der Nahrungspflanzen der Weibchen kleine Territorien und vertreiben nicht nur Artgenossen, sondern alle blütenbesuchenden Insekten. Unterlegene Männchen, die über keine eigenen Territorien verfügen, dringen regelmässig in fremde Reviere ein.
Die weiblichen Wollbienen bilden Brutzellen aus Pflanzenwolle (z. B. vom Wolligen Zist), welche meist dicht neben- oder hintereinander in den unterschiedlichsten Hohlräumen angelegt werden. Dazu zählen unter anderem Fensternuten, Felsspalten, Erdlöcher und ähnliche Hohlräume. Die Zellwolle wird vor der Verproviantierung der Brutzelle mit pflanzlichen Drüsensekreten imprägniert. Das Nest wird nach aussen mit Pflanzenhaaren, Steinchen, Erdbröckchen oder Holzstückchen verbarrikadiert.
Eingeschränkt polylektische Art, welche nur Schmetterlingsblütler (Fabaceae), Lippenblütler (Lamiaceae) und gewisse Rachenblütler (Scorphulariaceae) besucht.


Quelle: "Bienen Mitteleuropas; Gattungen, Lebensweise, Beobachtung", Felix Amiet u. Albert Krebs, 3. Auflage im Haupt Verlag




Wollbienenweibchen :


Aufgeschrecktes Wollbienenweibchen sammelt sich am Boden; 07.06.2018



Selbiges Wollbienenweibchen in Frontalansicht; 07.06.2018



Ein Wollbienenweibchen sammelt Pflanzenhaare vom Wolligen Zist; 01.07.2019



Das selbe Wollbienenweibchen an einem Blatt des Wolligen Zist; 01.07.2019




Wollbienenmännchen :


Nach seinen Revierstreifflügen ruht sich dieses Wollbienenmännchen
nahe eines Wolligen Zist auf einem Blatt aus; 06.07.2019



Das Wollbienenmännchen räkelt sich in der Sonne und ruht sich aus; 06.07.2019



Etwas mehr als 3 Minuten sind verstrichen und das Wollbienenmännchen
schwirrt wieder auf; 06.07.2019



Nestblicke :

Bilder folgen ...
Ein Geländer an einem Aussichtspunkt am Wallensee dient als Nistgelegenheit; 24.07.2018


Bilder folgen ...
Das Weibchen sammelt kleine Steinchen vom Kiesplatz um die Zellen zu verschliessen; 24.07.2018


Bilder folgen ...
Das Weibchen ist wieder von einem kurzen Sammelflug zurück; 24.07.2018