Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2020
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Die Waldkuckuckswespe

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

Dolichovespula omissa - Bischoff, 1931


Reich
Tier
Stamm
Gliederfüsser (Arthropoda)
Klasse
Insekten (Insecta)
Ordnung
Hautflügler (Hymenoptera)
Unterordnung
Taillenwespen (Apocrita)
Familiengruppe
Stechimmen (Aculeata)
Familie
Faltenwespe (Vespidae)
Unterfamilie
Vespinae
Gattung
Dolichovespula
Art
Waldkuckuckswespe (Dolichovespula omissa)




Vorkommen:

Im nördlich Teil Südeuropas bis hinauf ins südliche Skandinavien und in der Türkei beheimatet.
Bewohnt offene Biotope, lichte Wälder und Waldränder, Orte an denen die Wirtsart - die Waldwespe (Dolichovespula sylvestris) - ebenfalls vorkommt.

Grösse:

Weibchen 15 - 18mm
Männchen 14 - 16mm

Flugzeit:

Mitte Juni bis Anfang August.
Überwinterte Weibchen ab Mitte Juni zu beobachten und leben bis Anfang September, junge Weibchen und Männchen ab Mitte Juli in den okkupierten Nestern. Keine eigenen Arbeiterinnen!

Verhalten:

Suchen gezielt Nester der Waldwespe (Dolichovespula sylvestris) auf.
Die Übernahme des Nestes der Waldwespe könnte ähnlich wie bei der Falschen Kuckuckswespe (Dolichovespula adulterina) vor sich gehen: Den ersten Angriffen nach dem Eindringen in ein Nest wiedersteht das Weibchen mit seinem besonders dicken Chitinpanzer und einem apathischen Verhalten. Die Wirtskönigin wird meist wenig später durch die Kuckuckswespe mit dem stark gebogenen, kräftigen Stachel abgestochen. Nach dem Entfernen junger Eier und Larven des Wirtsvolks werden die Zellen mit eigenen Eiern belegt. Die Wirtsarbeiterinnen sorgen für die Aufzucht der Larven und somit der Geschlechtstiere der Waldkuckuckswespe.


Quelle: "Wespen" von Rolf Witt




Weibliche Waldkuckuckswespe :

Bild folgt
Bilder folgen ...




Männliche Waldkuckuckswespe :

Bild folgt
...




Einblicke in ein übernommenes Nest:

Bild folgt
...