Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2020
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Die Frühlings-Langhornbiene

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

Eucera longicornis - Linnaeus, 1758


Reich
Tier
Stamm
Gliederfüsser (Arthropoda)
Klasse
Insekten (Insecta)
Ordnung
Hautflügler (Hymenoptera)
Überfamilie
Apoidea
Familie
Bienen (Apidae)
Unterfamilie
Apinae
Gattung
Langhornbienen (Eucera)
Art
z. B. Frühlings-Langhornbiene (Eucera longicornis)




Vorkommen:

Die Art ist in der Schweiz verbreitet anzutreffen. Im Gebiet keine Verbreitungsgrenze meist unterhalb von 1000m ü. M. vorkommend.

Grösse:

Weibchen 12 - 15mm
Männchen 12 - 15mm

Flugzeit:

Anfang April bis Ende August. Im Feld nicht von der sehr ähnlichen Eucera nigrescens zu unterscheiden.

Verhalten:

Die Männchen werden vom Duft der Blüten von Ophrys holoserica, der ähnlich dem Sexualpheromon der Weibchen riecht, angelockt und zu Paarungsversuchen angeregt. Dadurch sind die Männchen die Hauptbestäuber dieser Orchidee.
Die Art ist oligolektisch auf Schmetterlingsblütler (Fabaceae) spezialisiert.
Die Männchen fallen durch ihre überlangen Fühler auf, was auch zum Gattungsnahmen führte - Langhornbienen.


Quelle: "Bienen Mitteleuropas; Gattungen, Lebensweise, Beobachtung", Felix Amiet u. Albert Krebs, 3. Auflage im Haupt Verlag




Weibchen der Frühlings-Langhornbiene :


Bild folgt ...



Bild folgt ...




Männchen der Frühlings-Langhornbiene :


Beobachtung an einer Frühlingsplatterbse oberhalb von Altdorf (SH); 13.04.2020



Etwas unscharf, dennoch gut zu erkennen, ist der lange Rüssel; 13.04.2020



Nestblicke :

Bild folgt...
...