Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 30.05.2003

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf per Mail bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Königin habe sich die Storennische bei der Balkontür als Nistplatz ausgesucht.
Die Zügelaktion soll in zwei Schritten vorgenommen werden. In einem ersten Schritt wird die Königin mit ihrer Erstlingswabe in einen Hornissenkasten umquartiert und vor Ort belassen. Wenn das junge Hornissenvolk an Stärke gewonnen hätte, wäre eine Umsiedlung an einen neuen Standort möglich.
Die Königin soll in Hornissenkasten 15 vorerst ein neues zu Hause finden.



30.05.2003



Die Königin wurde abgefangen, die Erstlingswabe aus der Storennische geborgen und
auf der Dachleiste des Hornissenkastens aufgeklebt.


30.05.2003



Der Hornissenkasten kann am Balkongeländer vorübergehend aufgehängt werden und
die Königin wird auf die neue Situation eingeschult.



12.07.2003



Die ist nach ca. eineinhalb bis drei Wochen nicht mehr zum Nest zurückgekehrt. Es hätte nicht
mehr lange gedauert und die Königin wäre durch ihre ersten Arbeiterinnen entlastet worden.



12.07.2003



Der verlassene Wabenbau mit den toten Larven und Puppen
nach der Heimfahrt des Hornissenkastens.