Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 31.05.2003

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf per Mail bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Königin habe sich einen Hohlraum in der Trockensteinmauer neben dem Fussweg als Nistplatz ausgesucht.
Die Zügelaktion soll in zwei Schritten vorgenommen werden. In einem ersten Schritt wird die Königin mit ihrer Erstlingswabe in einen Hornissenkasten umquartiert und vor Ort belassen. Wenn das junge Hornissenvolk an Stärke gewonnen hätte, wäre eine Umsiedlung an einen neuen Standort möglich.
Die Königin soll in Hornissenkasten 6 vorerst ein neues zu Hause finden.



31.05.2003



Vorsichtig wurde die Erstlingswabe durch die Entnahme eines Stein aus der Mauer freigelegt.



31.05.2003



Die geborgene und auf der Dachleist aufgeklebte Ertstlingswabe der Hornissenkönigin.



31.05.2003



Der Hornissenkasten steht unmittelbar neben dem alten Niststandort an der Trockenmauer.



31.05.2003



Nachdem sich die Königin an den Hornissenkasten gewöhnt hatte, wurde dieser an einen etwas
schattigeren Platz im Garten verschoben. Etwa fünf Meter vom vorherigen Standort.



12.07.2003



Leider kam auch hier nach kurzer Zeit die Meldung, dass der Hornissenkasten verwaist da stehe !



12.07.2003



Die Königin ist kurz nach der Umquartierung nicht wieder zu ihrem Nest zurückgekehrt !