Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 22.07.2005

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf durch Frau Gysel per Telefon bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten im Häuschen "Schlafen im Stroh" im Giebel ihren Nistplatz und der Hofherr wolle die Hornissen vergiften ! Am selben Abend wurde noch eine Besichtigung vorgenommen und das weitere Vorgehen besprochen. Da es sich bei der Nestgründung um einen Umzug handelte, soll das Volk vor Ort seinen neuen Standort erhalten.
Das Umzugsnest soll in Hornissenkasten 10 ein neues zu Hause und gleich gegenüber des Häuschens an der Fahrzeugscheune eine neue Bleibe erhalten.



21.07.2005



Hornissenkönigin mit fünf Arbeiterinnen auf der neuen Wabe im Dachgiebel. Es sind keine
verdeckelten Zellen zu erkennen, was auf einen Umzug schliessen lässt !



21.07.2005



Mit einer Folie wurde der Innenbereich gegen das Hornissennest abgedichtet. Ein- und Ausgang
für die Hornissen ist eine der dreieckigen Öffnungen neben dem Rundbalken.



21.07.2005



Leider mussten auch schon Arbeiterinnen ihr Leben lassen; eingeklemmt im Türfalz !



22.07.2005



Eine fremde Hornissenkönigin auf Nestsuche wurde abgewehrt. Alle Flügel und die vordersten
Glieder des rechten mittleren Beines wurden abgebissen. Kurze Zeit später ist die Königin tot !



22.07.2005



Die Folie ist abgenommen und der Blick zum Hornissennest frei. Es werden
nun alle Hornissen abgefangen, ...



22.07.2005



... anschliessend das Hornissennest vom Haftpunkt getrennt und auf selbigen wieder auf
der Dachleiste des Hornissenkastens verklebt.



22.07.2005



Der Hornissenkasten hängt an der Scheunenwand und bereit habe sich die zugesetzten
Arbeiterinnen durch das dünne Papier frei gebissen.



22.07.2005



Nach und nach werden die zurückkehrenden Arbeiterinnen am alten Standort
wieder eingefangen und zum neuen überführt.



22.07.2005



Bei einem kleinen Rundgang kann das mögliche Stammnest in einem alten Zwetschgenbaum
ausfindig gemacht werden. Nur noch wenige Hornissen fliegen den Standort an.



22.07.2005



Ein letzter Blick in den Hornissenkasten bevor der Schauplatz für heute verlassen wird.
Die Arbeiterinnen und die Königin sind wohl auf und betreuen die Wabe.



28.08.2005



Das Hornissenvolk hat sich prächtig entwickelt und ist überaus aktiv !



30.10.2005



Saisonende bei den Hornissen auf dem Berghus Wilchingen; "Kein Flugverkerh mehr !"



30.10.2005



Der Hornissenkasten hat seine Feuertaufe beinahe bestanden und einige Blessuren davon getragen.



01.04.2006



Heute wird der Hornissenkasten in der Werkstatt geöffnet und der Entwicklungserfolg gesichtet.



01.04.2006



8 Stockwerke umfasst das schön gewachsene Hornissennest !





- Aktualisiert am 02.03.2018 -