Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 30.07.2005

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf aus Zürich (ZH) in der Looren bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten den Rollladenkasten als Nistplatz ausgesucht. Am 24. Juli 2005 konnte vor Ort eine Besichtigung vorgenommen und das weitere Vorgehen besprochen werden.
Das Hornissenvolk soll am 30. Juli 2005 in Hornissenkasten 4 ein neues zu Hause und in Beringen am Elternhaus seine neue Bleibe erhalten.



24.07.2005



Blick in den Rollladenkasten zum Hornissennest. Mit dem frontseitigen
Servidedeckel lässt sich bequem arbeiten !



24.07.2005



Während links das belebte Hornissennest im Rollladenkasten klebt, ist auf der rechten
Seite eine verwaiste Erstlingswabe zu erkennen.



24.07.2005



Hier ist eigentlich sehr schön zu sehen, dass auch dieses Hornissennest durch eine Königin
gegründet wurden - die einheitliche Farbgebung der ersten Aussenhülle am Haftpunkt.
Später, wenn die Arbeiterinnen geschlüpft sind und
Baumaterial sammeln, wird die Farbgebung individueller !



24.07.2005



Der zwei Stockwerke umfassende Wabenbau klebt auf der Dachleiste des Hornissenkastens.
Leider ist dem jungen Volk die Königin verloren gegangen :o(



24.07.2005



In den nächsten Tagen werden einige Arbeiterinnen schlüpfen und den Betrieb im Nest
noch einige Wochen aufrecht erhalten, ehe nach und nach das Leben erlöschen wird.



24.07.2005



Der Hornissenkasten hängt in Beringen am Elternhaus. Die abgefangenen Flughornissen
sind freigelasse und können zum Nest aufsteigen.



30.07.2005



Eine Arbeiterin verpflegt sich an der Zuckerwassertränke im Futterhaus.



20.04.2006



Das aus zwei Stockwerken bestehende Hornissennest.





- Aktualisiert am 02.03.2018 -