Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 04.07.2009

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf von Steffisburg (BE) per Mail bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten sich die Nische eines Storen im Wohnbereich als Nistplatz ausgesucht. Nach einem Telefongespräch konnte ein Zügeltermin vereinbart werden.
Das junge Hornissenvolk soll am 04. Juli 2009 in Hornissenkasten 28 ein neues zu Hause und nahe Ittingen (BE) im Grauholz eine neue Bleibe erhalten.



04.07.2009



Blick in die Storennische mit dem Hornissennest, von welchem hier die Nesthülle sichtbar ist.



04.07.2009



Die Flughornissen sind abgefangen und die Erstlingswabe samt Hornissenkönigin und
Arbeiterin aus der engen Nische geborgen. Die Wabe wird jetzt auf die Dachleiste geklebt.



04.07.2009



Die Hornissen haben sich am neuen Standort bereits durch das dünne gelochte Papier befreit.



04.07.2009



Noch ein letztes Foto bevor der Hornissenkasten verschlossen und die Heimfahrt angetreten wird.



06.10.2009



Besuch am Hornissenkasten mit erfreulicher Entwicklung des kleinen gezügelten Hornissenvolks !



14.12.2009



Ein erster Blick in den Hornissenkasten nach einer grösseren Sammelrund hält
eine Überraschung bereit : Es finden sich mehrere Hornissenköniginnen ...



14.12.2009



... in Winterhaltung auf der Nesthülle und zwischen den unteren Wabenstockwerken.



19.12.2009



Nach dem Entfernen der Kastenfront wird sichtbar, dass im unteren Bereich des Nestes
etwa 2 bis 3 Stockwerke fehlen. Bis dorthin sind es 7 Stockwerke und somit wohl
etwa 9 bis 10 Stockwerke insgesamt gewesen !



19.12.2009



Blick an das unterste vorhandene Stockwerk des Hornissennestes.
Zahlreiche Geschlechtstiere wurden grossgezogen und sind ausgeflogen.



19.12.2009



Zwischen den unteren Stockwerken finden sich noch mehr Jungköniginnen in Winterhaltung und
bereits verstorbene. Sämtliche Jungköniginnen haben den Winter nicht überlebt !





- Aktualisiert am 02.03.2018 -