Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 29.07.2009

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Erneut traf eine Meldung zur Hornissensichtung von Tössriederen (ZH) per Telefon bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten wiederum den Zwischenraum der beiden Türen zum Klubhaus als Nistplatz ausgesucht. Da es sich um ein Umziehendes Hornissenvolk handelte, soll es vor Ort seinen Standort behalten.
Das Hornissenvolk soll am 29. Juli 2009 in Hornissenkasten 27 ein neues zu Hause und oberhalb der Tür am Klubhaus eine neue Bleibe erhalten.



29.07.2009



Am gleichen Platz wie das bereits gezügelte Hornissennest, haben sich im Türzwischenraum
wieder Hornissen zum Umzug niedergelassen !



29.07.2009



Nach Absprache kann das Volk in einem Hornissenkasten vor Ort verbleiben und ...



29.07.2009



... seinen Umzug bis zum Saisonende durchführen. Die Wabe klebt an der Dachleiste und
die Hornissen werden auf den neuen Standort eingeübt.



26.08.2009



Erster Besuch knapp einen Monat nach der Umquartierung zeigt eine erfreuliche Entwicklung.



14.12.2009



Ein erster Blick in den Hornissenkasten nach dessen Einfuhr in die Werkstatt in Beringen (SH).



19.12.2009



Öffnen des Hornissenkastens mit dem Nest des umziehenden Hornissenvolks.



19.12.2009



Zur Hauptsache besteht der aus 5 Stockwerken bestehende Wabenbau aus Geschlechtstierzellen !





- Aktualisiert am 02.03.2018 -