Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 28.08.2009

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf von Schaffhausen (SH) per Telefon bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten einen Weg aus dem Nestbereich in den Wohnbereich gefunden. Das Hornissennest ist aus der Dachisolation gewachsen und in den Estrichbereich gewachsen. Am 14. August konnte eine erste Besichtigung vorgenommen und das weitere Vorgehen besprochen werden.
Das Hornissenvolk soll am 28. August 2009 einen Käfig erhalten, so dass die Hornissen nicht mehr in den Wohnbereich eindringen können. So kann das Hornissenvolk vor Ort verbleiben.



14.08.2009



Die Hornissen sind durch die Isolation gebrochen und gelangten durch
den Türspalt am Boden in den Wohnbereich !



28.08.2009



Das Hornissennest ist gewachsen und soll nun gegen den Innenbereich abgeschirmt werden.



28.08.2009



Emsig wird an verschiedenen Stellen des Nestes gearbeitet und die Brut mit Futter versorgt !



28.08.2009



Um ein horizontales Brett, welches durch senkrechte und schräge Leisten umrahmt ist,
wird ein Metallgitter befestigt. So werden die Hornissen im Nestbereich gehalten !



28.08.2009



Im rechten Dachspickel der Gaube befindet sich der Nestzugang, welcher bereits
früher einmal durch Wespen genutzt wurde.



13.02.2010



Heute wird die Absicherung rückgebaut, das Hornissennest aus der Isolation geschnitten,
selbige ergänzt und der Zugang entlang des Dachbalkens erschwert.



13.02.2010



Blick von unten in den vollendeten Wabenbau mit den grossen Lufttaschen in der Aussenhülle.
Es sind 6 Stockwerke ausgebildet worden.





- Aktualisiert am 02.03.2018 -