Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 21.07.2014

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf von Spreitenbach (AG) per Mail am 08. Juli 2014 bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten den Rollladenkasten beim Schlafzimmerfenster als Nistplatz ausgesucht.
Das Hornissenvolk soll am 21. Juli 2014 in Hornissenkasten 46 ("Form 45") ein neues zu Hause und oberhalb von Endingen (AG) eine neue Bleibe erhalten.



21.07.2014



Eine Seltenheit sind die frontal angebrachten Servicedeckel - super !
Doch draussen hat sich in den vergangenen Wochen damatisches zugetragen,
wie die Leichensammlung von toten Königinnen und Arbeiterinnen zeigt.



21.07.2014



Der leere Rollladenkasten, doch wo ist das Hornissennest ?
Während ankommende Flughornissen abgefangen werden ...



21.07.2014



... wird das Nest, welches am Servicedeckel klebt, zur Seite gelegt.



21.07.2014



Ein wunderschön gelungenes Hornissennest wird ...



21.07.2014



... schon bald von der weichen Faserplatte getrennt und, ...



21.07.2014



... nachdem nochmals eine aufnahme des Brutnestes geschossen ist, ...



21.07.2014



... im Hornissenkasten eingeklebt und mit zusätzlichen Dübelstäben gesichert.



21.07.2014



Das Hornissennest ist fixiert und nun kann in den Hornissenkasten die Fangbox eingestellt werden.



21.07.2014



Bereits hängt der Hornissenkasten an seinem neuen Standort.



21.07.2014



Noch ein Blick und ein Bild des Hornissennestes bevor die Flughornissen aus der Fangbox
in den verschlossenen Hornissenkasten entlassen werden. Es ist immer wieder erfreulich
zu beobachten, wenn die Hornissenkönigin wohl auf ist.



21.07.2014



Die Fangbox ist geöffnet und die Flugtiere können den Kontakt zum überigen Volk im Nest herstellen.



21.07.2014



Der Schutzkarton vor dem Einflugschlitz ist abgenommen und das dünne Papier gelocht.



21.07.2014



Die Arbeiterinnen haben sich freigebissen und orientieren sich neu.



21.07.2014



Eindrücklich ist immer wieder zu beobachten, wie in Pendelflügen der Hornissenkasten
angeschaut und in Kreisflügen der Baum mit dem Kasten spiralförmig umflogen wird.



21.07.2014



Die Arbeiterinnen erweitern an mehreren Stellen gleichzeitige ...



21.07.2014



... das grössere Loch im dünnen Papier.



21.07.2014



Kurze Aufregung nach dem Öffnen der Seitentür des Hornissenkastens.



21.07.2014



Die Aufregung ist jedoch gleich wieder vorüber, da keine Gefahr im Verzug ist und ...



21.07.2014



... nach der Entnahme der Fangbox ein weiteres Bild des schönen
Hornissennestes geknipst werden kann.



16.08.2014



Knapp ein Monat ist vergangen seit der Zügelaktion und die Hornissen haben kräftig gearbeitet.



16.08.2014



Emsiger und regelmässiger Flugverkehr zeugen von einer erfreulichen Entwicklung.



16.08.2014



Der Einflugschlitz wurde bis auf etwa 5cm in der Mitte verengt.



29.11.2014



Etwas wärmere Temperaturen im Auto lassen noch eine Arbeiterin ...



29.11.2014



... aus dem Hornissenkasten krabbeln und später gar noch eine zweite.



29.11.2014



Diese hier muss für einige Portraitaufnahmen herhalten.



06.12.2014



Heute wird der Hornissenkasten im Schopf in Neunkirch (SH) geöffnet
und zum Vorschein kommt ein stattlicher Wabenbau.



06.12.2014



Hier zeigt sich einer der Gründe, weshalb ein alter Wabenbau für
eine Wiederbesiedelung ungeeignet wird:



06.12.2014



Schimmel breitet sich dort aus wo sich die Feuchtigkeit staut
und der Wabenbau nicht mehr genutzt wird.



13.07.2015



Im Sommer 2015 wird der Hornissenkasten gesichtet und er ist wirklich voll !



13.07.2015



Die Hornissen haben den Hornissenkasten vom Dach bis zur Kotschräge ausgenutzt.



13.07.2015



Die Hornissen haben den Wabenbau aus drei gezügelten auf 10 Stockwerke mit einem
Leergewicht von 517 Gramm
ausgebaut. Zahlreiche Geschlechtstiere wurden aufgezogen.





- Aktualisiert am 02.03.2018 -