Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 28.07.2014

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf von Eschenz (TG) per Mail am 20. Juli 2014 bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten sich die Unterseite eines Regals im Gartenhäuschen als Nistplatz ausgesucht.
Das Hornissenvolk, welches sich im Umzug befand, soll am 28. Juli 2014 einen neuen Zugang in der Wand, eine Absicherung gegen den Innenraum erhalten und so vor Ort verbleiben dürfen.



28.07.2014



Durch den oberen Türspalt gelangen die Arbeiterinnen ins Gartenhäuschen.
Das Regal unter dem Hornissennest ist bereits abgeräumt.



28.07.2014



"Hallo, ich bin eine Hornisse und arbeite für meine Königin."
Mit einem dicken Futterbällchen schreitet sie zum Hornissennest, ...



28.07.2014



... welches unter dem Regal angeheftet ist.



28.07.2014



Viele Arbeiterinnen und kaum Brut - Eine Umzugsgründung mit gerade zwei Stockwerken.



28.07.2014



Für die Hornissen wird ein neuer Zugang gebohrt und ein Flugbrett mit Zuckerteig montiert.



28.07.2014



Der frühere Zugang über den Türspalt wird mit einem Haushaltspapier verschlossen.



28.07.2014



Auf das Regal unterm Hornissennest wurde eine Wanne im Papier gestellt, das Ganze mit
einem feinen Metallgitter umrahmt und nach vorne mit Zeitungspapier abgeschirmt.



28.07.2014



Baldschon leiten sich die Arbeiterinnen gegenseitig zum neuen Flugloch und ...



13.08.2014



... beim nächsten Besuch können sicher anfliegende und ...



13.08.2014



... abfliegende Hornissen beobachtet werden.



26.11.2014



Der Flugbetrieb ist erloschen und das Leben im Hornissennest abgestorben.



26.11.2014



Das feine Metallgitter ist teilweise abgenommen und der Blick ans Hornissennest frei.



26.11.2014



Am Hornissennest vorbei ist das Flugloch rechts unter dem Regal zu erkennen.



26.11.2014



Typisch für eine Umzugsgründung ist nebst der grossen Anzahl Arbeiterinne ohne verdeckelte Brut,
der breite und käftige Stiel, woran das erste Stockwerk gebildet wird, und die marmorierte Färbung.



26.11.2014



Blick durch die untere Nestöffnung an die Stockwerke für Geschlechtstiere.
Die Hornissen haben etwa 4 1/2 Stockwerke errichtet.





- Aktualisiert am 02.03.2018 -