Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 20.08.2014

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf von Steckborn (TG) per Telefon am 08. August 2014 bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten sich den Rollladenkasten der Sitzplatztür im Schlafzimmer als Nistplatz ausgesucht. Am 13. August 2014 konnte eine Besichtigung vorgenommen, das weitere Vorgehen ausführlich besprochen und letztendlich ein Zügeltermin vereinbart werden.
Das grosse Hornissenvolk soll am 20. August 2014 in Hornissenkasten 10 ein neues zu Hause und in der Nähe von Homburg (TG) eine neue Bleibe erhalten.



13.08.2014



Schon von aussen ist sichtbar, wo die Hornissen sich im Rollladenkasten aufhalten.



13.08.2014



Regelmässiger und emsiger Flugbetrieb deuten auf ein grosses Hornissennest.



20.08.2014



Nachdem ein Grossteil der Flughornissen draussen am Zugang abgefangen wurden,
wird nun der Wabenbau aus dem Rollladenkasten geborgen.



20.08.2014



Ein grosser Wabenbau mit üpig besetzten Grosszellen !



20.08.2014



Es ist erfreulich zu sehen, dass die Hornissenkönigin wohl auf ist - rechts auf dem Stockwerk.



20.08.2014



Das nächste Stockwerk wurde für Arbeiterinnen- und Drohnenbrut ausgebildet.



20.08.2014



Nachdem alle Stockwerke geborgen sind, werden diese im Hornissenkasten aufgebaut.



20.08.2014



Nach und nach nimmt der Wabenbau im Kasten wieder seine ursprüngliche Form an.



20.08.2014



Das unterste Stockwerk ist eingebaut und fixiert, der Hornissenkasten
etwas später zum Transport bereit.



20.08.2014



Der Hornissenkasten hängt an seinem neuen Standort und ...



20.08.2014



... die Flughornissen sind aus der Fangbox in den Kasten freigelassen.



20.08.2014



Schon von aussen ist sichtbar, wo die Hornissen sich im Rollladenkasten aufhalten.



20.08.2014



Nachdem sich die Arbeiterinnen durch das dünne gelochte Papier gebissen, sich neu orientiert
haben und nun der Wabenbau betreut wird, kann die Fangbox entnommen werden.



20.08.2014



Die Fangbox ist draussen und nun ist der Platz frei für die Hornissen.



20.08.2014



Ein reiches Brutnest und emsige Arbeiterinnen betreuen den Wabenbau.



20.08.2014



Bereits fliegen die Arbeiterinnen den Hornissenkasten sicher an und
die Heimreise kann angetreten werden.



26.11.2014



Bereits hat die Dunkelheit Einzug gehalten, als nun auch noch
dieser Hornissenkasten abgehängt wird.



26.11.2014



Wie meist ein erster Blick in den Hornissenkasten lässt den Atem stocken !



26.11.2014



Misst, alles für die Katz und der gesamte untere Wabenbau ist abgestürzt !



26.11.2014



Beinahe alle Grossezellen in den unteren Stockwerken liegen zerschlagen auf dem Heu.



06.12.2014



Im Schopf in Neunkirch (SH) wird der Hornissenkasten dann ein zweites Mal gesichtet.



20.12.2014



Immernoch schockierend das Bild der abgestürzten Stockwerke.



20.12.2014



Auch bei den Stockwerken mit den Arbeiterinnenzellen gab es zahlreiche Verluste.



20.12.2014



Allem Anschein nach haben die Klebestellen nicht gehalten als der Hornissenkasten gequollen ist.



20.03.2015



Heute wird das abgestürzte Hornissennest aus dem Hornissenkasten geborgen und dokumentiert.



20.03.2015



Die oberen Stockwerke haben der Verformung des Hornissenkastens standgehalten.



20.03.2015



Tote Drohnen in einem der abgestürzten Stockwerkteile.



20.03.2015



Ein Teil des geteilten Stockwerks für Arbeiterinnen und Jungköniginnen.



20.03.2015



Traurig aber wahr, auch hier sind die schlüpfenden Hornissen in den Zellen verstorben.



20.03.2015



Sowohl tote Drohnen als auch andere Hornissen sind in den Zellen verstorben.



20.03.2015



Das unterste Stockwerk mit dutzenden toten Hornissendrohnen und Jungköniginnen.



20.03.2015



Auch in den Arbeiterinnen-Stockwerken gab es tote in den Zellen, doch wesentlich weniger !
Hier die beiden Teile des zweiten Stockwerks.



20.03.2015



Das erste Stockwerk aus dem Rollladenkasten erzählt eine eigene Geschichte.



20.03.2015



Es war nicht das erste Mal, dass Hornissen den Rollladenkasten bewohnten.
Ein aus mindestens zwei Stockwerken bestehnder Wabenbau auf der rechten Seite.



20.03.2015



Ein gewaltig ausgebautes erstes Stockwerk mit Zellen für Arbeiterinnen.



20.03.2015



Hier sind rechts über der Wabengasse noch die Reste des alten Stockwerks zu erkennen.



20.03.2015



Hier nochmals aus einer etwas anderen Perspektive.



20.03.2015



Auch hier nochmals gut zu erkennen und ...



20.03.2015



... etwas daneben hat die Hornissenkönigin mit ihrem letztjährigen Bau begonnen -
hier an der helleren einheitlichen Färbung zu erkennen !



20.03.2015



Das Leichenfeld aus der Kotstelle im Hornissenkaten. Zahlreiche Jungköniginnen und
Drohen, sowie etliche Arbeiterinnen.



20.03.2015



Einige Aufnahmen zum Grössenvergleich von Drohn, Jungkönigin und Arbeiterin.



20.03.2015



Einige Aufnahmen zum Grössenvergleich von Drohn, Jungkönigin und Arbeiterin.



20.03.2015



Einige Aufnahmen zum Grössenvergleich von Drohn, Jungkönigin und Arbeiterin.



20.03.2015



Der Drohn ode die Drohne - Hornissendrohn.



20.03.2015



Die Jungkönigin, weil noch nicht begattet !



20.03.2015



Die Arbeiterin - Hornissenarbeiterin und Tochter der Staatenmutter.





- Aktualisiert am 02.03.2018 -