Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Der "Mündener" Hornissennistkasten

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Beschreibung des Hornissennistkastens aus dem "Schweizerischen Bund für Naturschutz" - Merkblatt Nr. 7:

"Hornissen sind von Natur aus Bewohner trocken - warmer bis mässig - feuchter Laubmischwälder. Dort nisten sie in dicken hohlen Bäumen oder in Spechthöhlen. Eine erste wichtige Massnahme des Hornissenschutzes ist deshalb die Erhaltung von sogenannten "Altholzinseln" (mit grossen Bäumen) im Wald. Zusätzlich sollten aber auch künstliche Nisthilfen angeboten werden:
Der "Mündener Hornissenkasten" ist 60 cm (Vorderwand) bzw. 63 cm (Hinterwand) hoch, 25 cm breit und 25 cm tief. Er wird aus ungehobelten Fichtenbrettern gebaut. Auf der Vorderseite wird ein 12 cm langer und maximal 2 cm breiter
(Bemerkung: Erfahrungsgemäss besser 130 x 15 mm) senkrechter Schlitz als Flugloch ausgeschnitten und rundherum mit dünnem Blech beschlagen (Spechtschutz). Der Kastenboden ist nach unten gewinkelt und weist im Scheitel einen durchgehenden, 1 cm breiten Schlitz auf (durch Überlappung der gewinkelten Bodenbretter). Innen unter dem Dach befindet sich eine Leiste als Halt für die Anfangswabe. An den Seitenwänden können Leisten angebracht werden, an denen sich bereits bestehende Hornissennester einschieben lassen, die irgendwo entfernt werden mussten. Aussen an der Kastenrückwand befinden sich zwei stärkere Anschlagleisten mit Bohrungen, durch die der Bindedraht geführt wird, um den Nistkasten an Bäumen wackelfrei anbinden zu können (keine Nägel in Bäume schlagen).
Dieser Hornissenkasten kann nun an Waldrändern, in grossen Gärten oder auch an Gebäuden in mindestens vier Metern Höhe angebracht werden. Das Flugloch sollte ungefähr nach Süden zeigen, und der Luftraum davor muss frei von Hindernissen sein.
Jeden Mai werden die alten Nester aus den Kästen entfernt, da sie sonst nicht wiederbesetzt würden."


Bild Rechts: Ausschnitt aus "Das Tier" von 1988 >
Text/ Ausschnitt aus das Tier 1988

Die "Mündener" Hummel- und Hornissenkästen können in Deutschland bei folgender Adresse bezogen werden:


Schwegler GmbH
Vogel- & Naturschutzprodukte
Heinkelstrasse 35
D- 73614 Schorndorf

www.schwegler-natur.de






Originalseite zum obigen Text aus dem Merkblatt Nr. 7 des "Schweizerischen Bund für
Naturschutz" - Heute Pro Natura !


Quelle: "SBN-Merkblatt Nr. 7: Bienen, Hummeln, Wespen: Schutz und Hilfe für Hautflügler"


- Aktualisiert am 19.10.2017 -