Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2020
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissennestgründung hautnah - Seite 3

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
 

 

 

 

 

Bilder zur Grossansicht anklicken

Hornissenkönigin an Dachflächenfenster eingefangen und in Vogelnistkasten einlaufen lassen. Der Vogelnistkasten an der Herrengasse in Neunkirch (Schweiz) wurde bereits 2017 und 2018 von einer Hornissenkönigin bezogen.
Bilder vom 29. April bis 07. Mai 2020

Da die Temperaturen schon warm und angenehm sind, wurden die Fenster im Nordostdach des Schopfes bewusst offen gehalten. Hierbei soll ein Luftaustausch stattfinden und der Schopf etwas erwärmt werden. Eine eingeflogene Hornissenkönigin wird am geschlossenen Dachflächenfenster eingefangen und am Vogelnistkasten frei gelassen.
Dieser Vogelnistkasten hängt von einer Zügelaktion her als Anschauungsobjekt an einem Fensterpfosten im Schopf. Ursprünglich für den ersten Hornissenumsetzungs-Kurse 2012 aufghängt, diente der Vogelnistkasten im Frühling 2017 bereits einer Hornissenkönigin als Nestgründungsstandort!

29. April 2020

Trotz wenigen regenlosen Phasen, fliegt die Hornissenkönigin regelmässig aus um Baumaterial zu beschaffen. Die Mine muss nahe liegen, denn sie lediglich eine Minute bis drei Minuten abwesend.
Unterdessen wurde auch die zweite Fliege verfüttert und gerne angenommen. Einen Grossteil des muskelreichen Brustteils verzehrte die Hornissenkönigin selbst und krabbelte nur mit einem Rest in den Vogelnistkasten zum Nest zurück.

01. Mai 2020

Das Angebot für die Hornissenkönigin wurde im Umfeld des Vogelnistkastens durch zwei morsche Holzstücke erweitert. Eines liegt rechts auf dem Tablar und ...

01. Mai 2020

... das zweite, ein Abschnitt des grösseren Stücks, hängt links über dem Vogelnistkasten. Bislang nutzt die Hornissenkönigin dieses Angebot noch nicht. Evtl. werden erst die Arbeiterinnen davon Baumaterial sammeln.

02. Mai 2020

Heute elf Uhr fünfunddreissig, brrr.

02. Mai 2020

Regen und kühles Wetter scheinen kein Ende zu nehmen.

02. Mai 2020

Die Hornissenkönigin sitzt auf den Zelldächern, schmiegt sich um das Stielchen und wärmt die Brut.

03. Mai 2020

Die Aussenhülle, ein erster Schirm, um die Erstlingswabe wird durch die Hornissenkönigin erweitert.

03. Mai 2020

Mit dem einen Hinterbein wird der genaue Abstand der Hülle zu den Zellen bemessen.

04. Mai 2020

Die Hornissenkönigin ist erfolgreich von der Jagd zurück und verarbeitet das erbeutete Insekt.

06. Mai 2020

Die im Zentrum liegenden Larven sind nun schon deutlich zu erkennen. Die Hornissenkönigin schmiegt sich um das Stielchen ihrer Erstlingswabe.

06. Mai 2020

Die Hornissenkönigin schaut nach dem Fotografen. Beim Öffnen der Vogelkastenfront kommt diese bereits sehr nahe an die Aussenhülle des Hornissennestes.

06. Mai 2020

Verunsichert und neugierig werden die Fühler gereckt. Schiesse noch dies Bild und lasse die Hornissenkönigin wieder alleine.

07. Mai 2020

Die Front des Vogelnistkastens wird zur einfacheren Öffnung optimiert. Die Leiste unterm Dach ersetzt die seitlichen Schrauben in der Front (Drehpunkt der Front).