Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Die Haus-Feldwespe

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

 

Polistes dominula - Christ, 1791


Vorkommen:

Wärmeliebende Art mit Verbreitungsschwerpunkt im Mittelmeerraum. In England und Skandinavien nicht heimisch Südlich der Mainlinie häufig, nördlich davon nur spärlich vertreten. Häufig in den Siedlungsrandzonen anzutreffen. Nest wird oberirdisch angelegt, oft auf Dachböden an den Dachziegeln zu finden.

Grösse:

Arbeiterin bis 15mm
Königin bis 18mm
Drohn 14 - 16mm

Flugzeit:

Überwinterte Königinnen erscheinen bereits an warmen Apriltagen, Arbeiterinnen etwa ab Anfang Juni, Jungköniginnen und Männchen von Ende Juli bis zum Herbst. Kaum mehr als 10 - 30 Tiere.

Verhalten:

Mitunter beteiligen sich mehrere Weibchen (Königinnen) an der Koloniegründung, wobei aber ein Tier dominiert. Vorhandener Altbau wird zum Teil wieder bezogen. Harmlose Wespenart, die selbst bei Störungen im Nestbereich nicht aggressiv wird. Stachel schwach, durchdringt kaum die Haut des Menschen. In keiner Weise schädlich oder lästig.


Quelle: "Schützt die Hornissen"

Anmerkung des Webmaster:
Die Haus-Feldwespe ist die einzige Wespenart, welche ihren Altbau an geschützen, trockenen Orten wieder verwendet. Das Nest muss unversehrt, pilzfrei und trocken sein (Dokumentation etwas weiter unten verfolgbar) !



Königin :


7 Königinnen der Haus-Feldwespe beteiligen sich an einer Nestgründung am 29. März 2014



Königin der Haus-Feldwespe



Arbeiterin :

Arbeiterin auf
Arbeiterin der Haus-Feldwespe Briefkastentür nahe ihrem Nest am 19. August 2016



Drohn :

Drohnen im Nestbereich
Drohnen versammeln sich am Nestrandbereich auf dem Balkon am 18. August 2015



Nestblicke :


Nest an Rücklehne einer Sitzbank auf Terrasse am 31. Juli 1999



Grossbaustelle im Hornissenkasten mit südlicher Ausrichtung am 06. Juni 2004
Hier konnte ich zum ersten Mal die Wiederverwendung eines vorjährigen Nestes beobachten !



Nest der Haus-Feldwespe in Holzschuh an Schopfwand am 16. Juli 2006



Nest der Haus-Feldwespe am Fensterrahmen eines Oberlichtes in
meinem Bienenwagen am 01. September 2013



Dokumentation einer Nestbesiedelung :


Kleine Dokumentation zur Besiedelung eines bestehenden Standortes aus vergangenem Jahr:
Die bestehenden Nestbauten befinden sich kaum sichtbar über der Leuchte.



Der Blick über die Leuchte zeigt mehrere Altbauten, wovon einer durch sieben Königinnen besetzt ist !



Das bestehende Nest wurde erweitert, ausgebaut und gepflegt. Bereits wachsen
die ersten richtigen Arbeiterinnen in den inneren Zellen heran.



Die ersten Arbeiterinnen sind bereits seit längerem geschlüpft und unterstützen nun die Königinnen.



Der Wabenbau wurde erweitert und ein schöner Kranz aus Puppen bringt weitere Arbeiterinnen.



Dann dies; ein Debakel für die Wespen und die Umwelt. Eine vollkommen unnötige
Vergiftungsaktion hat den kleinen Staat ausgelöst !



Ein kleiner Zettel meiner Entrüstung wird am 13. Juni 2014 angebracht,
doch es erfolgt keine Reaktion auf dieses Schreiben !






Nest der Haus-Feldwespe in Briefkasten am 19. August 2016



Nest der Haus-Feldwespe in einer Eisenskulptur auf dem Balkon
eines Mehrfamilienhauses am 10. April 2017





- Aktualisiert am 17.10.2017 -